reflections

Fisch

Fisch ist gesund. Fisch ist gut für dich. Tja.
Es ist nicht so, dass ich keinen Fisch mag. Aber ich weiß kochtechnisch meist nicht viel damit anzufangen. Ich hab da einfach keine Übung.
Also versuche ich mich jetzt zwischendurch an einfachen aber leckeren Fischrezepten.
Vor ein paar Tagen hab ich eins beim Fernsehgucken entdeckt und beschlossen, das auszuprobieren:
Einen Fisch-Gemüse-Auflauf mit Kartoffel-Parmesan-Püree.
Und: Ich war unglaublich begeistert!!
Da ich mich nicht mehr an alle Zutaten usw. erinnern konnte, hab ich es einfach nach Gefühl gemacht. Hier mein Rezept, für die, die es ausprobieren wollen:

(Für 1 Person, aber gut große Menge)
Für die Gemüseeinlage:
1 Möhre
1/2 Paprika
1 kl. Zucchini
6 Cocktailtomaten
Wasser
Tomatenmark
1 Lorbeerblatt
etw. frische gehackte Petersilie
grobes Meersalz mit Kräutern der Provence (ich hab da so eine fertige Mischung vom Al.di-Aktionswahre)
Pfeffer

Fürs Püree:
4 Kartoffeln (oder 6-7 kleine Drillinge-das wars in meinem Fall)
30 Gr. geriebenen Parmesan (am besten frischer)
Salz
Muskat

Und natürlich Fisch
(ich habe TK-Seelachsfilet natur genommen - 2 kl. Filets; aber ich glaube, da kann man sich ziemlich austoben)

Zubereitung:
*Ofen vorheizen auf ca. 170° Umluft
*Als erstes die Kartoffeln je nach Größe halbieren oder vierteln und im Salzwasser schon mal aufsetzen, denn ich brauchen am längsten (ich schäle sie nicht, weil in der Schale die guten Sachen sind! )
*Möhre und Zucchini in dünne Scheiben schneiden, Paprika würfeln, Cocktailtomaten vierteln
*alles mit 1 Tl. Rapsöl oder Olivenöl (je nach Geschmack, aber pflanzlich sollte es sein) in eine große Pfanne geben und ein wenig anbraten
*Wasser angießen. Nicht zuviel. So, dass der Pfannenboden gut bedeckt ist. Guten Schuss Tomatenmark dazu, Lorbeer rein, Salz, Pfeffer und die Kräuter. Das Ganze köcheln lassen, so dass die Soße etwas eindicken kann und das Gemüse weicher wird. Petersilie erst kurz vor Schluss dazu. (bevor man mit dem Püree beginnt z.B.)
Das Gemüse muss nicht gar sein, es kommt ja nochmal in den Ofen! Sonst wird's nachher alles zu matschig
*Kartoffeln, wenn sie gar sind, mit einem (wirklich) kleinen Schuss Milch und dem Parmesan pürieren oder stampfen und mit ein wenig Muskat würzen.

*So: jetzt eine kleine Auflaufform.
Lorbeerblatt entfernen.
Dann erst die Hälfte von der Gemüsepfanne auf dem Boden verteilen. Dann die gefrorenen Fischfilets (oder frischen, wenn man hat. Ich hab meistens nicht. Hier in der Gegend gibt es nirgends frischen Fisch) auf das Gemüsebett legen. Die zweite Hälfte der Gemüsepfanne darauf verteilen. Das Püree als Abschluss oben drauf. Im Originalrezept wird das Ganze mit einem Spritzbeutel oben aufgetragen (so siehst das ganze sehr hübsch aus). Ich besitze aber leider keinen und mein Püree ist auch ein wenig zu flüssig geworden.
Es schmeckt aber genauso hervorragend, wenn man das Püree einfach drauf packt und ausstreicht.

Das Ganze jetzt nur noch für ca. 20 Minuten in den Ofen, bis das Püree leicht knusprig bräunlich geworden ist.

Ich garantiere: Es schmeckt himmlisch!!

Und hier noch ein paar Fakten zum Parmesan:
Parmesan ist eigentlich immer mein Käse der Wahl, denn es reichen kleine Mengen für einen guten Käsegeschmack und er ist bringt gutes mit sich: Er enthält auf 100 g ca. 1400 mg Calcium. (Erwachsene sollten auf 1000 mg täglich kommen) Mit 30 g hat man also schon fast die Hälfte intus. Zudem wirkt er blutdrucksenkend. Viele gute Argumente

4.5.13 12:31

Letzte Einträge: Woche 13, Nachträge, Oh, die Hormone, Vergesslichkeit, Himmel..., Woche XY

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung